Home
30+ Leichtatheltik
Fotos + Videos
Links, Rekorde I
Links, Rekorde II
PermKalender
30+ Diskussion
Flop!invers
Fernreisen
Kontakt
Sitemap


Fürth, Dr. Thomas Ritte, Stabhochsprung

 

 

Dr. Thomas Ritte, M35, hier bei  übersprungenen 4,65 m im

Stabhochsprung, Fürth, 18.01.2014

  

  

Fürth, Wolfgang Ritte mit Sohn Thomas, beide Stabhochsprung

 

Wolfgang Ritte (li), Weltrekordler, übersprang in Fürth in der

Klasse M60 3,92 m, hier im Gespräch mit Sohn Thomas

 

 

Beide liefern beste Beispiele, daß sich 30+ Leichtathletik sehr

dynamisch und für Zuschauer hochinteressant darbieten kann.

 

 

Fürth, Guido Müller, 200 m Lauf, Europarekord

Guido Müller, in Fürth am 18.01.2014 mit 63,34 sec einen

neuen Weltrekord über 400 m in M75 laufend, zeigt die

Möglichkeiten der menschlichen Physis auch im vorgerückten

Alter bei entsprechendem Training.

 

 

Hochsprungmeeting Esseing, 5.1.2014, Tobias Potye, Gerhard Wenzke

Europameister “jung” (U20) Tobias Potye trifft sich mit Europameister “alt” (Masters)

Gerhard Wenzke beim Hochsprung- Meeting in Essing am 5.1.2014

 

 

WM Porto Alegre Siebenkampf, Dieter Massin, Christa Bortignon

Der Ehrenpräsident der EVAA Dieter Massin gratuliert in

Porto Alegre (BRA) den Siegerinnen im Siebenkampf W75

am 18.10.2013, in der Mitte die Ausnahmeathletin und

Goldmedailliengewinnerin, die Deutsch-Kanadierin Christa Bortignon.

 

 

Deutsche Senioren Meisterschaften Ü30, Hochsprung M65, 12.07.2013, Mönchengladbach, Thomas Zacharias, Gerhard Wenzke, Bernd Schumacher

12.07.2013 Deutsche Meisterschaften Hochsprung M65 Mönchengladbach.

1. Thomas Zacharias (Olympiateilnehmer Mexiko 1968)

2. Gerhard Wenzke (Europameister Masters 2008)

3. Bernd Schumacher (Deutscher Meister 2011)

 

 

Hallen WM Budapest, Lidia Zentner, 3000m, W60

 

27.3.2014   Hallen-WM Budapest:

Lidia Zentner überrundet Mirjam Tynkkynen aus Finnland

und gewinnt den 3000 m Lauf W60 an ihrem Geburtstag in

11:33,77.

Ihr indoor-Weltrekord in 11:16.54 zu diesem Zeitpunkt

datiert vom 18.1.2004, aufgestellt in Fürth. Man darf Lidia

getrost zu den Weltklasse-Stars der 30+ zählen und als

solche ist sie gleichzeitig ein Aushängeschild für die 30+ Leichtathletik.

 

 

 

 

 
 

V I D E O (Achtung, ev. längere Ladezeit des Vids!)

27.3.2014

WM Halle Budapest

200 m      W65

Ingrid Meier hält den derzeitigen Weltrekord in 30,10 sec, aufgestellt am 5.4.2012 in Jyväskylä, Finnland. Auch sie ist bei der 30+ eine weltweite Größe.

 
 

 

 

 

 

V I D E O (Achtung, ev. längere Ladezeit des Vids!)

27.3.2014

WM indoor Budapest

Hochsprung     M65

Die 3 momentan Besten der Weltspitze im Hochsprung der M65 trafen

bei der Hallen-WM in Budapest aufeinander.

Das ist eigentlich der Grundgedanke einer WM. Die Besten der Welt

sollen bei einer WM ihre Visitenkarte abgeben. Stellvertretend für alle

sonstigen Disziplinen soll das Video dieses Prinzip darstellen.

Daß in manchen Disziplinen Gold gewonnen wird von Teilnehmern, die

in der “Ewigen Bestenliste” erst in den Vierzigern oder gar nicht auftauchen

wäre ein Grund darüber nachzudenken, wie man den Medaillen wieder

mehr echten Glanz verleiht.

 

 

 

 

 

V I D E O (Achtung, ev. längere Ladezeit des Vids!)

 24.3.2015

EM indoor Torun/Polen Highjump Men 60

Hier triumphiert der Straddle-Stil!

Wir sind am unteren Rand des Hochsprung-Höhen-Bereichs angelangt,

wo der technische Ablauf noch in etwa so erfolgt wie bei den Jüngeren

im Bereich zwischen 1,60 und 2,40 m. 

Bei M60 und M65 schien hier bisher eine Grenze der Möglichkeit des "technisch

sauberen Springens" vorzuliegen, allerdings scheint sich in den letzten

Jahren eine Entwicklung anzubahnen daß es einzelnen Springern gelingt, diese

Grenze bis M70 auszudehnen.

Im obigen Video sind zu sehen: 

BEDNARSKI Dariusz, Polen

 LORENC Jaroslav, Tchechien

 KOEHL Dieter, Deutschland


 

 

 

1.3.2015 Deutsche Hallen Senioren-Meisterschaften in Erfurt

Wolfgang Knabe, M55 nach seinem neuen Weltrekord im Dreisprung über 13,49m

 

 

 

 

V I D E O (Achtung, ev. längere Ladezeit des Vids!)

 15.8.2015

WM 2015, Lyon, France, Highjump M65, 3. Versuch 1,65 (= Sieger-Endhöhe)

Dusan Prezelj springt professionell und sicher. Durchaus sympathisch zu sehen,

daß er an diesem Tag nicht über sich hinauswachsen konnte. Wie jeder andere 

auch hat er hochmotivierte Phasen, die ihn an seine absoluten Maximal-Grenzen

führen und - wie bei jedem von uns - Tage der Mittelmäßigkeit oder sogar

solche einer "Leistungsdelle".

Von der Technik her ist zu sehen, daß auch der Weltrekordler bei diesen Höhen

sehr schnell die Drehung um die Körperlängsachse einleiten muß. Der Sprungfuß

hat erst 10 cm Distanz zum Boden und schon hat sich der Körper um ca. 90°

gedreht!

Dusan Prezelj zieht dazu vorbildlich sein Schwungbein nach oben.

 

 

 

 

to Top of Page